Home
Nachruf
Wir über uns
Fahrzeugsammlung
Aktuelle Aktivitäten
Chronologie in Bildern
Impressionen von 2021
Fotoalbum 1
Fotoalbum 2
Kontakt/Haftungsausschluss


      Sonderfahrt und Arbeitstag am 20./21.Mai 2022

  
Der First-Class-Praktikant hat uns den Ausfallkandidaten aus den Augen geschafft und weit weg gebracht ...
      
  
 ...  während Steffen eine Gesellschaft mit einer H6B-Sonderfahrt glücklich gemacht hat.
      
  
Am Samstag wurde der Ikarus 630 für den "Himmelfahrtsausflug" vorbereitet, dies und das erledigt und am Ikarus 66 gewerkelt.
      
  
Auch Bernd hat uns mal wieder Gesellschaft geleistet.
      
  
  
Der Kampf mit dem "Frosch"
      
  
  
Harro und Olaf in der Unterwelt des Ikarus 66.
      
  
Katrin sorgt mit ihrem "Zweitwagen" für den nötigen Glanz in unserer Hütte.
      
  
Olaf und Jürgen werkeln an der Lenkhilfe des Ikarus 66.
      
  

      Sondereinsatz am "Ungeliebten" am 16. Mai 2022

Nachdem wir den Ikarus 211 im Freien dem allgemeinen Verfall ausgesetzt haben, da wir angeblich etwas gegen dieses Fahrzeug haben (in Wahrheit war der Grund der Gewinn der "Blechmedaille" bei der HU), waren am 16. Mai die Heinzelmännchen mit seltsamen Aktivitäten zu Gange. Der Bus wurde mit dem Hebestand gehoben und das Schaltgetriebe mit Unterstützung der Buswerkstatt gewechselt.
      
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
Die Operation war erfolgreich, das neue Getriebe lässt sich exakt schalten. Danke an die Buswerkstatt und die fleißigen Heinzelmännchen.
      
  
Noch in dieser Woche werden die "misshandelten" Stoßdämpfer mit Hilfe der Buswerkstatt gewechselt und die Bremse der Vorderachse neu eingestellt, so dass er beim "Rückspiel" mit der DEKRA in die "Medaillenränge" kommt. Auch wenn man uns das Gegenteil wünscht.
      
      

      120 Jahre Überlandbahn - Veranstaltung im ehemaligen Betriebshof Merseburg am 14. Mai 2022

      
Anlässlich des Jubiläums 120 Jahre Überlandbahn organisierte der Verein Hallesche Straßenbahnfreunde e.V. eine Veranstaltung im Überlandgebiet und im ehemaligen Betriebshof Merseburg. Mit einem kleinen Fahrzeugkorso historischer Straßenbahnen, verschiedenen Pendelfahrten mit historischen Fahrzeugen im Überlandgebiet und einer kleinen Fahrzeugausstellung im ehemaligen Betriebshof Merseburg wurde den Besuchern ein reichhaltiges Angebot gemacht. Wir beteiligten uns mit zwei Omnibussen, dem Lkw W 50 und dem Dispatcher-Trabant. Auf einer Kinderbaustelle konnten sich die kleinen Besucher beweisen, betreut von unseren "Busfrauen". Schließlich wurden moderierte Fahrten mit dem Ikarus 630 entlang der ehemaligen Überlandbahn in Richtung Geiseltal bis zum ehemaligen Betriebshof Frankleben angeboten.
      
  
  
  
  
  
  
  
Frauenpower auf der Kinderbaustelle
      
  
  
Start zur ersten Tour in Richtung Frankleben
      
  
  
Auch zwei Gastfahrzeuge bereicherten die Ausstellung: der Kleinbus B 1000 und der Wartburg 353 Tourist
       
  
  
        

      23. IFA - Oldtimertreffen in Werdau vom 6. - 8. Mai 2022

Das erste Treffen in Werdau ohne dich  ...
      
       
   
...  aber in Gedanken und Gesprächen warst du stets präsent.
       
 
    
Die ersten beiden Fahrzeuge - der W 50 L und der Ikarus 630 - machten sich am Vormittag auf den Weg nach Werdau.
       
 
   
 
       
 
Der H6B folgte arbeitsbedingt am Nachmittag.
        
 
       
Derweil stellten wir die Fahrzeuge ab, bauten unser "Lager" auf und warteten auf die Ankunft des H6B.
        
 
        
 
        
 
       
Den ersten Abend verbrachten wir mit Freunden aus der Altmark, aus Aue und aus Berlin beim Abendessen im Hotel "Alte Mühle" in Steinpleis.
        
 
         
Endlich konnte der Ikarus 630 mal wieder seinen Stammplatz in der "Alten Mühle" einnehmen.
       
   
   
Am Samstag am Ausstellungsgelände angekommen fragten die Besucher schon nach Rundfahrten mit den Oldtimerbussen. Unsere Schaffnerinnen waren vorbereitet, die schaffen das.
         
  
Unsere Nachbarn und der mit Tagesgästen angereiste H6B aus Altenburg setzten sich dem Rundfahrtstress nicht aus und genossen den Tag.
       
   
   
Die Jung's aus Greiz mit Ihrem Abschlepper auf H6B-Basis läuteten mit der Hymne den offiziellen Feierabend ein.
       
   
Auch wir hatten unsere Grillstation und Suppenküche geöffnet und ließen den Tag ausklingen.
          
   
Der Letzte macht das Licht bzw. die 'Pennertonne' aus.
       
   
   
Der Sonntag begann mit dem obligatorischen Gruppenbild.
       
   
Zunächst eine 'Grobstaubdusche' zu Ehren der Lastenfahrrad-Untertanen.
       
   
Und die beiden Busse waren nach dem Zeltabbau gleich wieder für Publikumsfahrten gefordert.
       
   
Für ein paar Schnappschüsse in der näheren Umgebung der Bushaltestelle war auch noch Zeit.
       
   
   
   
Weitgereister Teilnehmer aus 'Fernost'.
       
   
Highlights waren dabei der Schleppwagen aus Greiz auf H6B-Basis ...
       
   
       
...  sowie ein "neuer" Ikarus 66 der Fa. Reise Schieck.
       
   
   
Den Abschluss bildete der Fahrzeugkorso durch Werdau.       
        
   
   
   
   
   
   
Auf der Heimfahrt gab's an der Rastanlage 'Altenburger Land' noch Gelegenheit für ein paar Fotos.
       
   
   
   
       
       

      Arbeitstag 30. April 2022

Am letzten Wochenende vor dem endlich wieder möglichen IFA-Oldtimertreffen in Werdau widmeten wir uns hauptsächlich den letzten Vorbereitungen. Unter Nutzung des Grubenhebers wurde die Lenkung des H6B abgeschmiert.
       
 
Steffen hat den größten  ...  Schlagschrauber.
       
 
 
 
 
 
 
Mit dem W 50 L brachten wir den Campinganhänger auf die Arbeitsgrube, um die Auflaufbremse einzustellen.
     
 
 
 
Die Stadtverwaltung Halle will sich um Wickeltische auf öffentlichen Männertoiletten kümmern. Wir gehen mit dem Wickeltisch für den H6B noch mehrere Schritte weiter.
       
 
Der H6B erhält eine "Windel", damit der empfindliche sächsische Straßenbelag keinen Schaden nimmt und die auf "Umweltschweine" spezialisierte "Fachfirma" nicht durch übermäßige Einnahmen beim Geldzählen überfordert wird.
       
 
 
 
 
 
 
Da wir bekanntlich alle etwas gegen den Z11 haben, kümmert sich auch niemand um sein neu beschafftes Schaltgetriebe.
       
 
       

      Arbeitstag am 23. April 2022

 
Heute wurden die Fahrzeuge für die Teilnahme am IFA-Oldtimertreffen in Werdau vorbereitet. Gleich zu Beginn des Arbeitstages kehrten Steffen und der Ikarus 630 mit der "Goldmedaille" von der Hauptunter- suchung zurück. Grünes Licht für Werdau (nicht anders erwartet).
       
 
So gingen die Vorbereitungen locker von der Hand.
        
 
 
Zur Mittagszeit war auch Gelegenheit für etwas Geröstetes vom Schwein und vom Bison.
        
 
       

      Arbeitstag am 9. April 2022

 
Besuch aus dem Weltall ?  Es sind nicht die "Frogs" aus "Raumpatrouille - Raumschiff Orion", sondern die Sparte "Frauenpower" der AG Omnibus, wie das folgende Bild zeigt.
        
 
 
Auch eine Kaffeepause muß mal sein.
       
 
 
In der Werkstatt war dies und das zu tun - Arbeiten die sonst immer hintenan gestellt werden.
       
 
 
 
 
          

      Arbeitstag am 2. April 2022

 
Pünktlich 7:15 Uhr erfolgte in der Garage die Zündung, der Anhängerzug wurde zusammengestellt und für die Fahrt ins Museum vorbereitet.
       
 
 
 
Zunächst musste aber noch der Druckluftschlauch am Anhänger montiert werden.
        
 
 
Nach der Ankunft im Museum wurden die neuen Stoßecken am Anhänger montiert.
       
 
 
Sieht er nicht schmuck aus ?
       
 
 
Später hatten wir im Rahmen einer Sonderfahrt den Schienenersatzverkehr für eine Gruppe von Verehrern des zwangsgelenkten Eisenrades abzusichern, die sich ausgerechnet das Wochenende ausgesucht hatten, an dem der durchgehende Verkehr zwischen der Innenstadt und dem Überlandbereich wegen baubedingter Sperrungen nicht möglich war. Für sie war ein Ersatzverkehr zwischen der Endhaltestelle Beesen und  dem Betriebshof Rosengarten abzusichern.
      
 
H6B / W 701 Omnibus-Anhängerzug im Betriebshof Rosengarten.
        
 
 
Zwischendurch war auch nochmal Zeit für sinnvolle Arbeiten.
          
 
Im Campinganhänger wurde nach der Sanierung der Bodengruppe die Inneneinrichtung wieder hergestellt.
       
 
 
 
 
Weitere Arbeiten am Ikarus 66 wurden vorbereitet.
         
 
 
Am Nachmittag erfolgte mit der Rückfahrt vom Betriebshof Rosengarten zur Haltestelle Beesen der zweite Teil des Ersatzverkehrs.
       
 
Anhängerzug an der Endhaltestelle Beesen.
       
 
Zum Abschluss erfolgte die geordnete Abstellung der Fahrzeuge im Garagenobjekt.
      
 
 
       
        

      Arbeitstag am 19. März 2022

 
Da sich nach längerer Zeit abzeichnet, dass wir unsere Fahrzeuge wieder von der Leine lassen dürfen, haben wir ihnen schon mal ein wenig Auslauf gegönnt und das mit einer Einweisungsfahrt verbunden.
       
 
 
Erst mal mussten wir uns aus dem Garagenpobjekt "ausfädeln", da man uns ein paar Hürden aufgebaut hatte.
      
 
 
 
 
In Nemsdorf-Göhrendorf gab´s ein wenig LPG-Feeling.
        
 
 
Und as war das eigentliche Ziel in Nemsdorf - der Ikarus unter den Treckern, der Dutra D4K.
       
 
 
Und das Fahrtraining wurde auch bestanden.
       

      Arbeitstag 12. März 2022

 
 
 
 
 
 

      Arbeitstag 5. März 2022

Die Vorbereitungen zum ersten Start des Motors wurden abgeschlossen, Kraftstoff liegt an, Kühlsystem ist aufgefüllt und abgedichtet.
      
 
Nun noch die Starterbatterien anklemmen.
       
 
Gang raus ?
       
 
Dreht, aber kommt nicht.
       
 
Noch mal pumpen ?
       
 
Als "Saboteur" wird sie Einspritzpumpe identifiziert.
       
 
        
         

      Arbeiten im Februar

 
Sichtung des bisherigen Arbeitsstandes als Grundlage für die Fortsetzung der Arbeiten.
       
 
 
 
 
 
 
 
 
Der BA-Bulle im Außeneinsatz.
       
 
 
Joe Mörtel II bei der Beseitigung von Stolperfallen.
       
 
Fast die gesamte Bande ist anwesend.
       
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zuschnitt und Verschweißen von Elementen der Grubenabdeckung.
         
 
 
 
 
 
 
       

      Arbeitstag am 29. Januar - Fernsehaufnahmen mit dem Ikarus 66

 
Heute fanden Filmaufnahmen zur Vereinsarbeit statt. Hauptdarsteller war unser Ikarus 66.
     
 
 
 
Schließlich blieb auch noch etwas Zeit, um einerseits Vorbereitungen für den Getriebewechsel beim Ikarus 211 vorzunehmen und andererseits Verbesserungen an der Abdeckung der Arbeitsgrube vorzunehmen.
     

      Arbeitstag am 22. Januar - Umstellung des Ikarus 66

Nach längerer Zeit der Unterbrechung der Arbeiten an unserem Ikarus 66 soll er wieder in unseren Werkstattbereich überführt werden.
       
 
Der Weg durch die Straßenbahnhalle bis zum Tor wird noch problemlos zurückgelegt.
       
 
 
Doch ab da ging nichts mehr. Das Treibgas des Staplers war alle und auch die Ersatz-Gasflasche war leer. Also musste Treibgas beschafft werden und zudem die Grube freigemacht und der Ikarus 211 in die Garage verbracht werden.
        
 
 
Derweil herrscht Stillstand.
        
 
 
 
Endlich kann´s weiter gehen. Doch der einsetzende Regen verringert die Haftung der Staplerreifen auf dem Pflaster.
 
 
 
 
Das Kamel muss durch dieses Nadelöhr.
       
 
 
Doch kontinuierlich nähert sich der Ikarus 66 seinem neuen Platz in der Werkstatt.
        
 
 
Nun können wir dem 66er den "Rest geben".
                                 


Neben der Unterhaltung und Erhaltung unserer betriebsfähigen Oldtimerfahrzeuge läuft auch noch die Restaurierung unseres wohl letzten größeren Objektes - des Ikarus 66. Bei immer geringer werdender Manpower dauert es zwar immer länger bis zur Fertigstellung, denn wir lassen nicht restaurieren, sondern wir legen selbst Hand an.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
   
  
  
Top